ProSPEED Add On und Google Pagespeed Modul

Zünden Sie ganz einfach den Nachbrenner und beeindrucken Sie Ihre Besucher

Bis zu 8x schneller – Unser NGINX ProSPEED Add On

Sicherlich haben Sie schon von Varnish Cache oder Squid Proxy Serven gehört, oder schon Stunden mit irgendwelchen Caching Plugins verbracht…. Es geht auch einfacher.

Unser ProSPEED Add On speichert die Seiten von TYPO3 oder WordPress fix und fertig im Speicher unseres Servers ab und liefert diese direkt aus. PHP muss nicht mehr bei jedem Seitenaufruf ausgeführt werden. Der dabei erzielte Leistungszuwachs ist mehr als beeindruckend und erreicht genau das, was man mit komplizierten Caching Plugins erreicht. Die Aktivierung und das leeren des Caches kann ganz einfach über unser WHF Panel vorgenommen werden, auch die Konfiguration erfolgt recht einfach an selber Stelle.

Sie können Bereiche der Seite ausschliessen oder nur bestimmte Bereiche aktivieren und noch einiges mehr. Die einzelnen Seiten werden nach 15 Minuten aus dem Cache entfernt, wenn diese in diesem Zeitraum nicht aufgerufen wurden. Das stellt sicher, das nur Ressourcen in Anspruch genommen werden, welche auch wirklich gebraucht werden.

Wenn die Ansprüche an das Caching System höher sind, haben wir für unsere Kunden auch Varnish Cache im Programm. Weitere Informationen zu diesem Angebot folgen in Kürze.

Google Pagespeed Modul

Wir stellen das Pagespeed Modul von Google für Apache und NGINX zur Verfügung. Mit Hilfe dieses Moduls haben Sie die Möglichkeit, den Quelltext Ihrer Seiten vor der Auslieferung durch einen Filter zu schicken. Ausgeliefert wird nach dem Optimieren aus dem Cache von Pagespeed.

Welche Filter es gibt und was diese bewirken können die hier nachlesen. Für NGINX stehen die meisten Module mit kurzer Erklärung per Klick im WHF Panel bereit. Bei Apache lässt sich die Konfiguration klassisch per .htaccess oder die Ordneroptionen im WHF Panel bewerkstelligen.

ProSPEED Add On

5,00

pro Monat inkl. 19% MwSt.
1

Pagespeed aktivieren

Mit Hilfe des Pagespeed Moduls haben Sie vielfältige Möglichkeiten, den Seitenaufbau zu optimieren. Alle Filter lassen sich ganz einfach über das WHF Panel aktiveren. Das bringt zum einen bessere Code Qualität und zum anderen schon einen Geschwindigkeitszuwachs beim Seitenaufbau.
2

ProSPEED aktivieren

Aktiveren Sie ProSPEED über das WHF Panel, wenn Sie mit den Arbeiten am Ihren Seiten fertig sind und passen Sie den Filter an Ihre Bedürfnisse an. Für TYPO3 und WordPress sind schon vorgefertigte Setups vorhanden.
3

Das Ergebnis

Optimierter HTML Code, überragende Geschwindigkeit. Beste Vorraussetzungen für eine besseres Ranking bei Google! Begeisterte Besucher und Kunden, denn das Warten hat ein Ende.

Leistungsvergleich Apache vs NGINX vs NGINX mit ProSPEED

Gemessen wurde mit Apache Bench über ein 1 GB Netzwerk. Es wurden 10.000 gleichzeitige Anfragen mit 30 konkurrierenden Benutzern an die Seite gesendet. Zum Einsatz kam bei allen drei Messungen PHP 7.0 FPM mit ZendOPCache mit 512 MB Cache Speicher und 256 MB Memory Limit. Bei dem verwendeten Server handelt es sich um einen NGINX M-Server Pro.

Der Aufruf von „ab -c 30 -n 10000 http://typo3-76.webhosting-franken.com/29/“ bringt folgende Ergebnisse.

TYPO3 7.6

Bei der gemessenen Seite handelt es sich um unser TYPO3 Beispiel Projekt.

Bei der Serverlast zeigte sich natürlich als Hauptverbraucher PHP-FPM. Bei jedem Aufruf muss die Seite durch PHP erstellt werden, was Rechenleistung benötigt, auch wenn OPCache oder APCu aktiviert und verwendet wird.

Die Last lag ohne ProSPEED bei einem Server Load von ca. 5.0. Da mit unserem ProSPEED Add On kein PHP ausgeführt werden muss, war die Belastung des Servers bei bescheidenen 0.4. Ein sagenhaft niedriger Wert und eine enorme Beschleunigung.

Wordpress 4.7.2

Hier der gleiche Test mit WordPress 4.7.2 und dem OnePress Template. Gemessen wurde ein Blog Seite im News Bereich.

Bei WordPress schlägt der Apache sogar den NGINX Server. Was sehr negativ bei NGINX auffällt ist die Serverlast. NGINX erzeugt deutlich mehr parallele PHP-FPM Prozesse als dies beim Apache der Fall war. Sicherlich lässt sich bei dem WordPress noch einiges optimieren. Dann wird es im Vergleich zu TYPO3 etwas besser abschneiden.

Apache scheint ohne unser ProSPEED Add On die bessere Wahl für WordPress zu sein, was bei uns auch problemlos möglich ist.