PHP 7.2 steht für unsere Kunden bereit.

Seit heute steht bei allen Hosting Angeboten PHP 7.2.0 zur Verfügung. Grundsätzlich fallen die Änderungen an bestehenden Funktionen im Vergleich zur Vorgängerversion PHP 7.1 eher geringfügig aus, so dass die meisten aktuellen PHP-Anwendungen (z.B. WordPress, TYPO3, Drupal) auch unter PHP 7.2 lauffähig sind. Eine Übersicht über alle Änderungen finden Sie hier.

Eine wichtige Neuerung in PHP 7.2 ist die Unterstützung der modernen Kryptographie-Bibliothek Libsodium, dafür wurde die veraltete Kryptographie-Extension MCrypt entfernt. Die neue Sodium-Extension wird beispielsweise von WordPress bereits unterstützt. Außerdem kann die aktuelle Passwort-Hashing-Funktion Argon2 genutzt werden. Weiterhin unterstützt die ZIP-Extension nun auch AES-Verschlüsselung.

Wir konnten in unseren bisherigen Tests einen geringfügigen Geschwindigkeitsvorteil von bis zu 10% gegenüber der Vorgängerversion PHP 7.1 feststellen. Der Geschwindigkeitsvorteil  beim Wechsel von PHP 7.0 auf 7.2 beträgt etwa 20%, und beim Wechsel von PHP 5.6 sogar bis zu 300%.

Neben neuen Features und besserer Performance werden allerdings auch einige ältere Features als „deprecated“ markiert, was dann bei aktivierter Fehlerausgabe zu Warnhinweisen führen wird. Das wären folgende Features:

  • __autoload
  • $php_errormsg
  • create_function()
  • mbstring.func_overload
  • (unset) cast
  • parse_str() without second argument
  • gmp_random()
  • each()
  • assert() with string argument
  • $errcontext argument of error handler

 

PHP 7.2 verwenden

Die PHP-Versionen 5.2, 5.3 , 5.4 und 5.5 sind seit längerer Zeit veraltet und sollten nicht mehr genutzt werden. Für die PHP-Versionen 5.6 und 7.0 werden von den Entwicklern noch bis Ende 2018 Updates für kritische Sicherheitsprobleme bereitgestellt, eine reguläre Weiterentwicklung dieser Versionen findet jedoch nicht mehr statt. Sie sollten daher nach Möglichkeit die aktuellen PHP-Versionen 7.1 oder 7.2 verwenden. Ein Wechsel von PHP 5.6 oder älter auf PHP 7.2 lohnt sich nicht zuletzt wegen der um bis zu 300% gestiegenen Ausführungsgeschwindigkeit.

Bearbeiten Sie hierzu die Domain im WHF Panel und ändern Sie dort die PHP Version wie im Screen unten gezeigt. Sollte es nach der Umstellung dennoch Probleme mit dem neuen PHP geben, können Sie jederzeit wieder auf die alte PHP Version umschalten und die Steine, welche der Umstellung im Weg sind, wegräumen.

 

Update für ältere PHP Versionen.

Die PHP Versionen 5,6, 7.0 und 7.1 wurde auf den letzten Stand gebracht. Das gilt auch für die PHP Module wie folgt:

  • redis
  • imagick
  • memcached
  • apcu

Stellen Sie nach Möglichkeit Ihre Anwendungen auf die neueste PHP Version um, welche für Ihre Anwendung geeignet ist. Sollte die erst durch ein Update der Anwendung möglich sein, führen Sie dieses Update schnellst möglich durch.

 

%d Bloggern gefällt das: