Webhosting Franken

So erreichen Sie uns

Produktberatung:
+49 (0)951 299 09 626
beratung@webhosting-franken.de

Support:
support@webhosting-franken.de
Support Mail Formular

Störungsmeldungen

Derzeit liegen keine Störungen vor.

Folgen Sie uns auf facebook und / oder
twitter um keine News zur verpassen.

Eintrag in der Host Datei – einen DNS A Record simulieren

Bei Umzug Ihrer Webprojekte haben Sie meist das Problem, dass Sie nicht wissen, ob das soeben transferierte Projekt (TYPO3, WordPress o. ä.) auch wirklich bei Ihrem neuen Hosting Provider (idealerweise bei uns) funktionsfähig ist, denn Sie haben vor dem Umzug der Domain nicht die Möglichkeit, das Projekt ausgiebig zu testen.

Bei Umzug Ihrer Webprojekte haben Sie meist das Problem, dass Sie nicht wissen, ob das soeben transferierte Projekt (TYPO3, WordPress o. ä.) auch wirklich bei Ihrem neuen Hosting Provider (idealerweise bei uns) funktionsfähig ist, denn Sie haben vor dem Umzug der Domain nicht die Möglichkeit, das Projekt ausgiebig zu testen.

Die System-Sub-Domain, welche bei uns bei jedem Hosting enthalten ist, kann auch nicht immer ohne Probleme für das Testen verwendet werden, da im Falle von z. B. WordPress die URLs inklusive der Domain in der Datenbank gespeichert werden, was dann in der Folge zu Fehlern in Funktion und Darstellungen führen kann.

Es besteht nun aber die Möglichkeit, einen DNS Eintrag mithilfe der Hosts Datei Ihres Betriebssystems zu simulieren. Bevor eine Anfrage an den DNS-Server erfolgt, wird die Host-Datei nach einem Eintrag befragt.

Folgender Eintrag löst die Domain „www.mustermann.de“ auf die IP Adresse „122.133.144.155“ auf (Die richtige IP Adresse finden Sie im WHF Panel in der Domain-Übersicht):

122.133.144.155 mustermann.de www.mustermann.de

Sie können die Datei unter macOS oder Linux wie folgt bearbeiten:

1.) Öffnen Sie eine Terminal
2.) Geben Sie „sudo nano /etc/hosts“ ein und führen sie den Befehl aus.
3.) Tragen Sie die IP Domain Kombination ein, wie oben gezeigt.
4.) Speichern Sie die Datei mit ctrl + o und verlassen Sie den Editor mit ctrl + x

Sie können nun mit dem Befehl „ping [ihre-domain.de]“ prüfen, ob die richtige IP Adresse zurückgegeben wird.

Wie Sie die Host-Datei unter Windows bearbeiten können erfahren Sie recht schnell über eine Suche in einer beliebigen Suchmaschine. Verwenden Sie „windows host Datei bearbeiten“ als Suchwort. Als Beispiel sei der Artikel auf heise.de genannt.

– Vergessen Sie nicht den Eintrag wieder zu entfernen, wenn Sie mit dem Testen fertig sind. –

Und ein Hinweis noch: Oft kommt es vor, das die Webbrowser die DNS Einträge hartnäckig Zwischenspeichern, was dann in der Folge zu Verwirrung führen kann. Hier hilft oft nur das Neustarten des Browsers, nach Änderung in der Host-Datei. Besonders negativ fällt hier Googles Chrome Browser auf.


© Webhosting Franken

Diese Webseite verwendet Cookies nur zu absolut notwendigen Zwecken. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz